Willkommen zum Behoerden.Blog

Die Stimme des Öffentlichen Dienstes in der Krise. Jetzt auch mit Zentralregister COVID-19-Dokumente.

    

Beteiligen Sie sich jetzt!

Die Corona-Krise verlangt Solidarität mit Ärzten, Schwestern, Pflegern, Polizei, Feuerwehr, Zoll und all den Einsatzkräften bei Bund, Ländern und Kommunen. Dieser Behoerden.Blog gibt ihnen eine Stimme und eröffnet ein Forum, um über die Corona-Krise gemeinsam zu diskutieren. Im „Zentralen Dokumentenregister Corona“ können Behörden und Personen Verordnungen, Erlässe, Leitfäden und ähnliche Dokumente veröffentlichen und kommentieren. Das schafft nicht nur Transparenz, es ermöglicht auch den Austausch zwischen verschiedenen Zuständigkeiten.

Sie können nach der Registrierung eigene Dokumente einstellen oder kommentieren. Ohne Registrierung können Sie Dokumente und Blog-Beiträge lesen und kommentieren oder Sie schicken uns Ihre eigenen Blog-Beiträge.

Hier Anmelden

 

BEITRÄGE
276
THEMEN
117
ANTWORTEN
92

Gesetze und gerichtliche Beschlüsse

Rechtssprechung in der Corona-Krise.

Verordnungen, Verfügungen, Erlässe und andere Dokumente

Was gilt wo, wann und für wen? Hier nachlesen.


Ist der Wissenstranfer in Behörden gewährleistet? – Die Ergebnisse werden in der nächsten Folge des Public Sector Insider veröffentlicht.

Diese Umfrage ist beendet (seit16 Tage).

Werden in Ihrer Behörde/Einsatzstelle in den nächsten Jahren vermehrt Fachkräfte altersbedingt ausscheiden?

Ja, aber dieser Vorgang zieht sich noch über die nächsten 10 Jahre hin.
40.00%
Ja, bei uns scheidet ein bedeutender Teil der Fach-/Führungskräfte zeitnah aus.
40.00%
Nein, bei uns scheiden nur vereinzelt Fachkräfte aus.
20.00%
Nein, wir haben diesen „Generationenwechsel“ bereits hinter uns.
0.00%

Ist Ihre Behörde/Einsatzstelle auf diesen Umstand – aus Ihrer Sicht – gut vorbereitet?

Das ist von der jeweiligen Abteilung abhängig.
60.00%
Nein, bei uns gibt es jetzt schon Lücken, die nicht neu besetzt werden.
40.00%
Das kann ich nicht beurteilen.
0.00%
Ja, bei uns sind Nachfolge und Neueinstellungen klar geregelt.
0.00%

Ist der Wissenstranfer auf die Nachfolger sicher gestellt?

Nein, die Nachfolge wird dafür zu kurzfristig geregelt.
60.00%
Nein, wir haben deshalb auch jetzt schon Probleme.
20.00%
Ja, bei uns gibt es kein Wissen, dass nur von einem einzigen Kollegen abhängig ist.
20.00%
Ja, jede/r Nachfolger/in wird vollumfassend eingearbeitet.
0.00%

Sollte dieser Umbruch genutzt werden, um strukturelle Änderungen – z. B. im Zuge der Digitalisierung – vorzunehmen?

Ja, so können die Neuerungen gleich mitgelernt werden und müssen sich nicht in alte Muster einpassen.
60.00%
Nein, strukturelle Änderungen sollten von der Person geplant werden, die sie auch umsetzt.
20.00%
Ja, die Digital-Affinität der Nachfolger/innen ist meistens größer.
20.00%
Nein, erst sollte sich der/die Neue in die Position einfinden
0.00%