Willkommen zum Behoerden.Blog

Die Stimme des Öffentlichen Dienstes in der Krise. Jetzt auch mit Zentralregister COVID-19-Dokumente.

    

Beteiligen Sie sich jetzt!

Die Corona-Krise verlangt Solidarität mit Ärzten, Schwestern, Pflegern, Polizei, Feuerwehr, Zoll und all den Einsatzkräften bei Bund, Ländern und Kommunen. Dieser Behoerden.Blog gibt ihnen eine Stimme und eröffnet ein Forum, um über die Corona-Krise gemeinsam zu diskutieren. Im „Zentralen Dokumentenregister Corona“ können Behörden und Personen Verordnungen, Erlässe, Leitfäden und ähnliche Dokumente veröffentlichen und kommentieren. Das schafft nicht nur Transparenz, es ermöglicht auch den Austausch zwischen verschiedenen Zuständigkeiten.

Sie können nach der Registrierung eigene Dokumente einstellen oder kommentieren. Ohne Registrierung können Sie Dokumente und Blog-Beiträge lesen und kommentieren oder Sie schicken uns Ihre eigenen Blog-Beiträge.

Hier Anmelden

 

BEITRÄGE
248
THEMEN
117
ANTWORTEN
92

Gesetze und gerichtliche Beschlüsse

Rechtssprechung in der Corona-Krise.

Verordnungen, Verfügungen, Erlässe und andere Dokumente

Was gilt wo, wann und für wen? Hier nachlesen.


Wie funktioniert Home Office mit Kindern? – Die Ergebnisse werden in der nächsten Folge des Public Sector Insider veröffentlicht.

Diese Umfrage ist beendet (seit28 Tage).

Haben Sie aktuell Unterstützung bei der Kinderbetreuung?

Ja, ich habe Anspruch auf Notbetreuung.
50.00%
Ja, meinen Partner/meine Partnerin.
50.00%
Nein.
0.00%
Ja, eine andere Person.
0.00%

Nimmt Ihr Vorgesetzter Rücksicht auf die Doppelbelastung?

Ja, aber nur anfangs/nur zeitlich begrenzt.
50.00%
Ja, meine Arbeitszeiten wurden angepasst.
50.00%
Nein, das ist in meiner Position nicht möglich.
0.00%
Nein, ich muss beides parallel händeln.
0.00%

Aufgrund der aktuellen Lockerungen können in den meisten Bundesländern Schulkinder wiedere einen Tag pro Woche zur Schule gehen. Wie bewerten Sie diesen Schritt?

Ich finde das als Anfang gut, würde mir aber eine deutliche Ausweitung der Unterrichtszeiten wünschen.
50.00%
Ich finde diesen Schritt viel zu früh.
25.00%
Das ist viel zu wenig im Vergleich zu den Lockerungen in der Wirtschaft. Hier werden falsche Prioritäten gesetzt.
25.00%
Ich finde das gut, anders ist ein Infektionsschutz in den Schulen nicht zu gewährleisten.
0.00%

Haben Sie Einkommenseinbußen aufgrund der Kita- und Schulschließungen?

Nein, ich/wir haben dadurch keine Einbußen.
75.00%
Ja, wir müssen deswegen massive Einschnitte hinnehmen.
25.00%
Ja, aber wir können das kompensieren bzw. die staatlichen Hilfen (Kurzarbeitergeld etc.) reichen auß.
0.00%