Es kommt uns auf Ihre Meinung an

Der Behoerden.Blog animiert zur Diskussion, pflegt die Debattenkultur rund um Corona. Im Positiven wie im Negativen gibt es Bewegung auf allen Kanälen.

Insbesondere der Bericht unseres Chefredakteurs, R. Uwe Proll, “Covid19: Labor als Quelle nicht ausgeschlossen,” polarisiert die Community. Geht es doch um die investigative Frage, ob das Corona-Virus in einem Labor in Wuhan zur Züchtung von Kampfstoffen entstanden ist. So soll es bei einem tragischen Unfall zu der bisher unaufhaltsamen Infektionswelle gekommen sein. Chinesen und Amerikaner schoben sich immer wieder den Schwarzen Peter zu. Hierzu gibt es nach wie vor viel Gesprächsstoff. Das wird sich auch zukünftig nicht ändern.

Wer schreibt, der bleibt

Sowohl positives als auch negatives Feedback erreichte uns. Einmal stieß den Kritikern auf, dass diese “Corona-Erzählung” wohl doch sehr verschwörungstheoretisch kontaminiert sei. Befürworter hingegen lobten uns für die kontroverse und unabhängige Berichterstattung als Prädikat eines guten Journalismus.

Die konstruktive Kritik unserer Leser in jede Richtung unterstreicht den Wunsch nach Interaktion und Dialog während der Pandemie. Wir begrüßen das und hoffen mit unseren Beiträgen auch weiterhin Impulse zu geben.

Wir können es immer wieder nur betonen: Die Meinung unserer Community ist uns wichtig. Für das aufmerksame Lesen dankt Ihnen das Redaktionsteam. Und vor allem: Bleiben Sie gesund!

(Foto: geralt, pixabay.com)

24. April 2020

Kommentare

  1. Security Freak

    Sicherheitslücken in dem Labor in Wuhan sind wohl unbestritten. Außerdem hat die Einrichtung keine internationale Zertifizierung.

  2. Bürger

    Tragischer Unfall, Biowaffe oder normale Mutation: Wir wissen es nicht. Ähnlich kontroverse Diskussion, wie um russische Einflussnahme auf US-Wahlen, Skripal, Gasangriffe in Syrien oder Flugzeugabstürze in der Ukraine haben eins gezeigt: Wenn zuvor lange genug gemutmaßt, verschleiert, gemauert und schlicht gelogen wurde, sind Fakten und Fiktion am Ende nur noch schwer zu unterscheiden. Am Ende halten Viele das für die Wahrheit, was ihre Meinung stützt.
    Daher: Kritisch und offen bleiben, und der Gegenseite mehr Gehör verschaffen, als dem, was man sowieso schon immer zu wissen glaubte. Manchmal führt das auch zu Aha-Effekten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.