Rund 1.000 Telearbeitsplätze bei NRW-Polizei

Bei der nordrhein-westfälischen Polizei existieren bereits etwa 1.000 Telearbeitsplätze. Durch sie soll unter anderem die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessert werden. Grundlage ist ein Erlass des Düsseldorfer Innenministeriums aus dem Dezember 2018.

Dort sind unter anderem die notwendigen Sicherheitsanforderungen für die Arbeit von zuhause aus festgeschrieben. Sind diese erfüllt, können Beschäftigte auch von ihrem Heimarbeitsplatz aus auf die polizeiliche IT-Infrastruktur zugreifen. Dabei verbleiben die Daten auf dem Dienstrechner im Büro und werden auf dem Telearbeitscomputer nur gespiegelt. Telearbeit dürfte angesichts von Corona immer mehr an Bedeutung gewinnen.

(Foto: BS/Lukas Bieri, pixabay.com)

13. Mai 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.