Umfrage: Arbeiten im Home Office

Der Ruf nach mobilem Arbeiten wurde bereits vor Corona stetig lauter. In der Pandemie wurde die Möglichkeit jetzt für viele erstmals realisiert – teilweise quasi über Nacht – wie aus der Not geboren. Behoerden.Blog und Public Sector Insider haben deshalb eine Umfrage gestartet, die sich der neuen Arbeitsrealität widmet. Die Ergebnisse sind erstaunlich eindeutig. Home Office entwickelt sich zu einem konkurrenzfähigen Modell gegenüber der herkömmlichen Arbeitswelt.

Was sagen uns die Zahlen? Allen Teilnehmern stand grundsätzlich die Möglichkeit zum Home Office offen. Jedoch konnte nur ein Drittel von dieser Option bereits vor Corona Gebrauch machen. Für jeden Zweiten wurde notwendige Technik kurzfristig bereitgestellt, nur knapp über 10 Prozent gaben an, zumindest teilweise über private Geräte zu arbeiten. Die Ausstattung mit Laptops und Co. ist aber nur ein Teilaspekt der Voraussetzungen für Home Office. Hinzu kommen Bereiche wie Datenschutz, Zeitmanagement und die Etablierung neuer Kommunikationsformen. Disziplin und Konzentration, aber auch Ausgleich und Entspannung, sind wichtige Parameter für das “neue” Arbeiten.

Wie sieht die technische Umsetzung aus? Konnten die Befragten auf benötigte Daten und Programme zugreifen? Alle Teilnehme bejahten diese Frage, die deutliche Mehrheit jedoch gestand, dass der Zugriff langsamer oder umständlicher sei als gewohnt. Nur 22% gaben an, keinerlei Probleme zu haben.

Nachdem vielerorts ganze Büros seit über einem Monat von zu Hause arbeiten, richtete sich unsere letzte Frage auf die Zukunft: Ist Home Office auch für eine längere Zeit eine denkbare Alternative? 44% der Teilnehmer hatten diese Möglichkeit bereits vor der Krise und möchten sie auch weiterhin beibehalten. Auch die restlichen Teilnehmer befürworteten die Option, ein Drittel jedoch gab an, sie immer nur für kurze Intervalle nutzen zu wollen. Dennoch zeigt sich, wie attraktiv der Büroalltag in den heimischen vier Wänden sein kann – vorausgesetzt, die Technik stimmt.

(Foto: Yiloh, pixabay.com)

15. Mai 2020

Kommentare

  1. Security Freak

    Dass Homeeoffice immer wichtiger wird, war nur eine Frage der Zeit. Corona wirkt hier als Katalysator.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.