Nationale Reserve angekündigt

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will sich für den Aufbau einer nationalen Reserve an Schutzausstattung im Kampf gegen das Corona-Virus einsetzen. Dazu würden dann unter anderem Schutzmasken verschiedener Stufen, Schutzbrillen und Kittel gehören.

In der Vergangenheit hatten mehrere Bundesländer Probleme bei der Beschaffung von quantitativ und qualitativ ausreichendem Schutzmaterial gehabt. Oftmals auch, weil die Produktion der Güter nach Südostasien verlagert worden war.

Spahn will – anders bei Masern – übrigens keine Impfpflicht gegen Corona einführen. Derzeit ist noch nicht einmal ein Impfstoff vorhanden. An seiner Entwicklung wird jedoch international fieberhaft geforscht und gearbeitet.

(Foto: BS/BMG, Thomas Ecke)

25. Mai 2020

Kommentare

  1. Security Freak

    Eine Bündelung der Kompetenzen in diesem Bereich beim Bund wäre schon sinnvoll. Könnte eine Aufgabe für das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.