BWI-Besuch im Zeichen von Corona

Die BWI-Geschäftsführer Martin Kaloudis (CEO), Katrin Hahn (CRO) und Frank Leidenberger (CDO) begrüßten Anfang Juni Dr. Peter Tauber (Foto), Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, in der Unternehmenszentrale in Meckenheim. Dabei informierte sich Dr. Tauber über Betrieb und aktuelle Lage des IT-Systemhauses.

In Zeiten von COVID-19 sind die deutschen Streitkräfte besonders gefordert, bei der Eindämmung des Virus zu unterstützen und die eigene Handlungs- und Führungsfähigkeit aufrechtzuerhalten. Die BWI GmbH unterstützt sie hierbei und sorgt dafür, dass Soldaten ihren Auftrag auch in dieser Ausnahmesituation erfüllen können. Insbesondere der Umgang der BWI mit der Corona-Krise und dem aktuellen Aufbau eines neuen “Corona-konformen” Normalbetriebs interessierten den Staatssekretär.

Doch bei allem sei die Corona-Krise nicht nur Herausforderung, sie sei auch Chance für die Digitalisierung, das Megathema der Bundeswehr. Die Krise zeige die Vorteile der Digitalisierung und das müsse genutzt werden. So lautet der Tenor der letzten Sitzung des Digitalrates im BMVg im Monat zuvor. Dabei gehe es vor allem um eines: Umsetzungsgeschwindigkeit.

Seit letzten Dezember erprobt die BWI einen “Messenger”-Dienst auf Basis des offenen Protokollstandards für Echtzeitkommunikation “Matrix”. Um Angehörigen der Streitkräfte in der Corona-Pandemie eine schnelle, direkte, einfache und trotzdem sichere Kommunikationsmöglichkeit bereitzustellen, haben Bundeswehr und BWI im April den Betrieb für derzeit bis zu 30.000 dienstliche Mobilgeräte ausgebaut.

“Bei der Digitalisierung der Bundeswehr ist die BWI ein wichtiger Baustein”, sagte der Dr. Tauber. Das gelte auch für Innovationen und den Blick nach vorne. Aber auch die IT-Unterstützung in der Corona-Krise sei wichtig gewesen: “Die BWI hilft dabei, dass sich die Soldaten auf ihren eigentlichen Dienst fokussieren können.”

(Foto: Bundeswehr, Sebastian Wilke)

9. Juni 2020

Kommentare

  1. Security Freak

    Gerade in Pandemiezeiten wird wieder deutlich, wie wichtig die Bundeswehr doch ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.