Impfstoff frühestens Mitte 2021

Einen Impfstoff gegen das Corona-Virus wird es wohl frühestens Mitte kommenden Jahres geben. Davon geht Bundesforschungsminister Anja Karliczek (CDU) aus. Ihr Ministerium hat allerdings ein Sonderprogramm zur Beschleunigung der Impfstoffentwicklung aufgelegt.

Dadurch sollen hierzulande für Unternehmen die Bedingungen für die Entwicklung eines solchen Serums verbessert werden. Hier geht laut Ministerin aber immer Sicherheit vor Schnelligkeit. Kürzlich hatte das auf Bundeseben zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) einen zweiten Impfstoffkandidaten für klinische Tests zugelassen. Weltweit wird fieberhaft nach einem Impfstoff gegen das Corona-Virus geforscht.

+ Impfung

(Foto: Clker-Free-Vector-Images, pixabay.com)

19. Juni 2020

Kommentare

  1. Geheimtipp: Kritisch Denken

    Wenn einfach mal alle Beteiligten aufhören würden, alle zwei Tage ein neues “Erscheinungsdatum” für den Impfstoff rauszuhauen, könnten vielleicht die Forscher in Ruhe forschen. So werden Experten immer wieder vor verschiedene Kameras und Mikrofone geschleift um u erkläre, warum es wieder eine neue Timeline gibt…
    Momentan sind wir von einem fixen Datum für den Impfstoff noch etwa so wet entfernt, wie von einer verbindlichen Wettervorhersage für Weihnachten 2020.

  2. Security Freak

    Zumindest was die Entwicklung eines Impfstoffes angeht, ist Deutschland vorne dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.