Digitale Verbindung funktioniert nicht

In Berlin mangelt es bei der Corona-Warn-App noch an deren Verbindung mit den bezirklichen Gesundheitsämtern sowie Laboren. Eigentlich sollte diese mithilfe von QR-Codes stattfinden. Das klappt jedoch noch nicht, wie aus der Antwort der Senatsgesundheitsverwaltung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervorgeht.

Für die App-Nutzer in der Bundeshauptstadt hat dieser technische Mangel zur Folge, dass sie zur Meldung eines positiven Testergebnisses erst eine Telefon-Hotline anrufen müssen. Dort wird anhand mehrerer Fragen geprüft, ob die Person wirklich erkrankt ist. Erst wenn diese Frage bejaht wird, erhält sie eine Bestätigung auf ihr Smartphone. Mittels dieser können dann über die App die Kontaktpersonen informiert werden. Normalerweise sollte dieses anonymisierte Verfahren automatisiert über die QR-Codes stattfinden. Allerdings sind in Berlin bisher weder die Gesundheitsämter noch die Testlabore an den Server zur Erstellung dieser Codes angeschlossen. Dies wird auch noch einige Zeit der Fall sein.

(Foto: iXimus, pixabay.com)

Kommentare

  1. Security Freak

    Benutzerfreundlichkeit sieht wohl ganz anders aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.