Auftritte in sozialen Einrichtungen

Das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg absolviert im Zuge der Corona-Pandemie zahlreiche Auftritte in sozialen Einrichtungen, unter anderem in Pflegeheimen. Geplant sind insgesamt 34 kleine Open-Air-Konzerte.

Innenstaatssekretär Wilfried Klenk sagte dazu: “Das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg besticht nicht nur durch seine künstlerische Klasse, sondern auch durch sein soziales Engagement. Die Corona-Pandemie traf Pflegeheimbewohner und deren Angehörige besonders hart. Um den Pflegebedürftigen und denen, die sie pflegen, in dieser auch heute noch angespannten Situation eine Freude zu bereiten, spielt das Landespolizeiorchester eine Serie von Auftritten in sozialen Einrichtungen.”

Bereits seit Längerem treten unter dem Motto “Gemeinsam durch die Krise” nun die verschiedenen Kammermusikensembles (Quartett und Quintett der Holz- und Blechbläser) des Landespolizeiorchesters in Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern und Behinderteneinrichtungen auf. Die Konzerte finden überwiegend auf Vorplätzen oder in Innenhöfen statt. “Das Engagement des Landespolizeiorchesters ist ein Zeichen der Solidarität unserer Polizei mit den Menschen, die durch die Einschränkungen in Zeiten von Corona besonders betroffen sind und ein Dankeschön an die zahlreichen Verantwortlichen und Beschäftigten in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, die in ihrem Alltag einen immensen gesellschaftlichen Beitrag leisten”, so Klenk.

(Foto: Polizei Baden-Württemberg)

21. Juli 2020

Kommentare

  1. Security Freak

    Gab es auch schon in anderen Bundesländern, etwa in Rheinland-Pfalz. Ist auf jeden Fall eine tolle, soziale Idee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.