Verpflichtende Tests

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat eine Pflicht zur Absolvierung eines Corona-Test für Reiserückkehrer aus Risikogebieten angekündigt. Diese sollen für die Bürger selbst kostenfrei sein. Zwischenzeitlich hatte es einzelne Forderungen aus dem politischen Raum gegeben, die Rückkehrer an den Kosten der Tests zu beteiligen.

Dies wurde nun allerdings verworfen. Grundlage für die Verpflichtung ist eine Regelung im Infektionsschutzgesetz des Bundes, das – anders als in anderen Staaten – zeitlich unbegrenzt gilt. Die entsprechende Rechtsverordnung des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) soll voraussichtlich Anfang kommender Woche veröffentlicht werden und in Kraft treten. Spahn betonte: “Wir müssen verhindern, dass Reiserückkehrer unbemerkt andere anstecken und so neue Infektionsketten auslösen.” Die neue Testpflicht diene dem Schutz aller Bürgerinnen und Bürger.

Die Risikogebiete werden anhand einer Liste des Robert Koch-Instituts bestimmt. Derzeit gehören dazu unter anderem Ägypten, Albanien, Algerien, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, die Dominikanische Republik, Israel und Russland. Ebenfalls auf der Liste finden sich Luxemburg, die Türkei sowie die Vereinigten Staaten von Amerika.

(Foto: BMG, Thomas Ecke)

Kommentare

  1. Kriegsminister

    Prima: Erst wird ohne Rücksicht auf Verluste herumgereist. Und zur “Belohnung” darf die Allgemeinheit die Testkosten tragen. Da fällt mir ein passendes Zitat von Joschka Fischer ein: “Avanti, Dilettanti!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.