Polizei kontrolliert Maskenpflicht

In Baden-Württemberg hat das Stuttgarter Innenministerium die Polizeipräsidien damit beauftragt, die Einhaltung der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu überwachen. Die Kontrollen werden eng mit den Ortspolizeibehörden, den regionalen Verkehrsverbünden und mit der Bundespolizei abgestimmt.

Ein Verstoß gegen die Verpflichtung kann mit einem Bußgeld von bis zu 250 Euro geahndet werden. Innenminister Thomas Strobl (CDU) sagte: “Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ist eine sinnvolle und einfache Möglichkeit, die Ansteckungsgefahr im Alltag zu minimieren.” es habe etwas mit Verantwortung, Respekt und Rücksicht gegenüber anderen Menschen zu tun, Mund und Nase zu bedecken. Das gelte insbesondere in Bussen und Bahnen, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern oft nicht eingehalten werden könne. Strobl kündigte an: “Mit Augenmaß wird die Polizei dafür sorgen, dass die Regeln der Corona-Verordnung eingehalten werden. Wer allerdings unverbesserlich die Regelungen missachtet, muss mit einer konsequenten Sanktionierung seines Fehlverhaltens rechnen.”

(Foto: Feldmann)

13. August 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.