Einigung auf Mindest-Bußgeld

Bund und Länder haben sich auf die Mindesthöhe eines Bußgeldes gegen Maskenmuffel verständigt. Ein Land schert allerdings aus. Sachsen-Anhalt stimmte nicht zu.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (CDU) sowie die Regierungschefs der Länder einigten sich zudem darauf, dass es für Corona-Erkrankte nach einer Rückkehr aus Risikogebieten keine Kompensation des Verdienstausfalls als Folge der Erkrankung mehr geben solle. Bedingung: das Land, aus dem die Rückkehr erfolgt, war bereits vor Abreise durch das Robert Koch-Institut (RKI) als Risikogebiet ausgewiesen. Eine entsprechende Regelung soll in das Infektionsschutzgesetz des Bundes aufgenommen werden. Ab dem 1. Oktober sollen Rückkehrer aus Risikogebieten zudem ihre vorgeschriebene 14-tägige Quarantäne frühestens durch einen Corona-Test ab dem fünften Tag nach der Rückkehr vorzeitig beenden können. Keine Einigung konnte mit Blick auf Höchstteilnehmerzahlen bei privaten Feiern erzielt werden.

(Foto: Orna Wachman, pixabay.com

28. August 2020

Kommentare

  1. Security Freak

    Schade, dass weiterhin ein Bundesland ausschert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.