Maskenpflicht bei Demonstrationen

In Berlin ist die Infektionsschutzverordnung gegen das Corona-Virus vom Senat verschärft worden. Demnach muss künftig auf Demonstrationen mit mehr als 100 Teilnehmern grundsätzlich ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Bislang konnte diese Pflicht von der Versammlungsbehörde nur per Auflage angeordnet werden.

Eine Maskenpflicht besteht zudem bei kleineren Demonstrationen, sofern dort Parolen skandiert oder Lieder gesungen werden. Ausnahmen gibt es für Autokorsos. Des Weiteren müssen Besitzer von Kneipen und Restaurants künftig auch im Bereich der Außen-Gastronomie Gästelisten führen, um gegebenenfalls eine Kontaktverfolgung durch die Gesundheitsämter zu ermöglichen. Und: bei privaten Feiern mit mehr als 50 Personen ist in Zukunft ein Hygienekonzept erforderlich.

(Foto: Niek Verlaan, pixabay.com)

Kommentare

  1. Security Freak

    Es bleibt abzuwarten, ob sich bei Demonstranten auch wirklich alle Teilnehmer an die neue Pflicht halten. Außerdem dürfte es für Privatleute nicht unbedingt einfach werden, ein Hygienekonzept zu erstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.