Alle Beiträge von

marco.feldmann

Lockdown teilweise aufgehoben

Lockdown teilweise aufgehoben

Der nach einem massiven Corona-Ausbruch in einer Fleischfabrik in Nordrhein-Westfalen verhängte Lockdown ist zumindest in Teilen beendet worden. Dies gilt zumindest für den Landkreis Warendorf. Dort laufen die Maßnahmen aus. Im Kreis Gütersloh bleiben die Einschränkungen hingegen noch mindestens eine Woche lang bestehen. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) geht von weiteren Ausbrüchen in der Zukunft…

Corona als Katalysator

Corona als Katalysator

Der Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), Dr. Bruno Kahl, warnte vor den Folgen der aktuellen Corona-Pandemie. Sie könne als Katalysator dienen, der gefährliche Konflikte verstärke und zum Teil beschleunige. Sein Dienst, der sich ein möglichst konkretes Bild der mittelfristigen Corona-Folgen machen will, sehe dadurch zunehmend die Werte des Multilateralismus und der Globalisierung geschädigt. Zudem würden anti-westliche…

Flächendeckende Tests

Flächendeckende Tests

In Berlin sollen künftig alle Kita-Erzieher und Lehrer auf das Corona-Virus getestet werden. Diese Möglichkeit wird ihnen sogar eingeräumt, wenn sie keine Symptome einer Infektion zeigen. Die Abstriche, für die eine Terminvereinbarung erforderlich ist, sollen an der Charité stattfinden. Unterdessen wollen keineswegs alle Bundesländer dem bayerischen Vorbild folgen. Im Freistaat soll künftig jeder Bürger, auch…

Massive Ausweitung geplant

Massive Ausweitung geplant

Der Freistaat Bayern will die Tests auf das Corona-Virus erheblich ausweiten und intensivieren. Künftig soll sich jeder Einwohner überprüfen lassen können. Selbst dann, wenn er keinerlei Symptome einer Erkrankung zeigt. Die Kosten will die Staatsregierung übernehmen, sofern keine Leistungspflicht durch die Krankenkassen besteht. Besonders intensiv soll zudem in Schlacht- und Zerlegebetrieben getestet werden. Dies gilt…

NINA-Helpdesk: Mehr als nur technischer Support

NINA-Helpdesk: Mehr als nur technischer Support

Seit fast fünf Jahren betreibt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) die Notfall-Informations- und Nachrichten-App NINA. Genauso lange gibt es auch einen NINA-Helpdesk. Und genauso lange ist dort Christiane Neußer eingesetzt. Sie ist im Referat Warnung der Bevölkerung für die Betreuung des NINA-Helpdesks zuständig. Am Helpdesk werden technische und allgemeine Fragen von Nutzerinnen und…

Es braucht zwingend Regeln

Es braucht zwingend Regeln

Bei den jüngsten Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt, aber auch bei Randale am Bonner Rheinufer oder bei Auseinandersetzungen zwischen jungen Menschen und der Polizei in Berliner Grünanlagen wird das Gewaltmonopol des Staates massiv infrage gestellt. Dabei braucht es für ein friedliches Zusammenleben der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen auf jeden Fall verbindliche Regeln. Und diese müssen von allen…

Viel Beratungsbedarf

Viel Beratungsbedarf

Die Corona-Pandemie stellt auch für die Bundespolizei eine nie dagewesene Herausforderung dar, gerade das medizinische Fachwissen des Ärztlichen Dienstes ist gefragt. Insbesondere in der ersten Zeit habe sein Telefon überhaupt nicht mehr aufgehört, zu klingeln, sagt Medizinaloberrat Karsten Steuer. Der Beratungsbedarf für die Direktion Hannover, die er als Betriebsmediziner betreut, sei immens hoch gewesen. So…

Neue Corona-Schutzverordnung in Sachsen

Neue Corona-Schutzverordnung in Sachsen

Das Dresdner Landeskabinett hat eine neue, überarbeitete Schutzverordnung gegen das Corona-Virus erlassen. Das Kabinett hat in seiner Sitzung die neue Corona-Schutz-Verordnung verabschiedet. Sie tritt Ende des Monats in Kraft und ist bis Mitte Juli gültig. Anschließend soll es eine neue Verordnung geben, die auch während der Sommerferien im Freistaat gilt. Die neue Rechtsvorschrift sieht weiterhin…

Regionaler Lockdown

Regionaler Lockdown

Aufgrund eines massiven Corona-Ausbruchs ist in den beiden nordrhein-westfälischen Kreisen Gütersloh und Warendorf ein Lockdown in Kraft getreten. Betroffen sind rund 640.000 Menschen. In der Öffentlichkeit dürfen sich vorübergehend nur noch zwei Menschen oder mehrere Personen aus einem Hausstand treffen. Zudem müssen – mindestens bis Ende Juni – unter anderem Gaststätten, Bars, Museen, Kinos, Hallenschwimmbäder…